• Freitag, 13. März 2015

hier oder auf Facebook gibt es erste Informationen zum neuen Projekt mit der bildenden Künstlerin Alexandra Arshanskaya:

 

Circular Warmth

Circular Warmth


• Montag, 2. März 2015

es gibt großartige Neuigkeiten, nämlich viele Termine, an denen ihr die Ensembles sehen und hören könnt, in denen ich singe oder dirigiere, dafür geschrieben, arrangiert und geprobt habe:

“Jazz Next Door” haben bis zum Sommer neue Termine: am 15.3. 18:30 (Berlin) mit leckerem Essen, am 3.5. 15:00 (Oranienburg) im Garten mit Kaffee und Kunst und am 16.5. (Jüterbog) als Hauptact auf der Hauptbühne des Kunst- und Kulturfestivals “Fläming Art”.

Und als wäre das nicht schon genug, gleich 3 weitere Termine mit dem neuen Performance Projekt “Colourful Identities” mit Alexandra Arshanskaya als visual artist, welches im April drei Aufführungen haben wird. Merkt euch die Mitte des Monats vor, da wird es spannend in Berlin und Umgebung!

Desweiteren gibt der Popchor “Orange Voices” am 02.05. sein Frühlingskonzert, dazu laden wir unseren Partnerchor aus Paderborn “Chor&More” ein, mit uns zu singen.

Der Frühling wird spannend, ich freue mich darauf :).


• Samstag, 10. Januar 2015

im Januar 2015 gibt es gleich zwei wunderbare Neujahrskonzerte von JAZZ NEXT DOOR live in Berlin zu hören:

am 17.1. in Pankow (Zimmer 16) , das erste Mal zusammen mit unserem Gast Ulrich Pletscher (clar) und am 31.1. im Friedrichshain (Café Tasso)!

Kommt vorbei, es wird schön :)!

 


• Montag, 22. Dezember 2014

… und es ist wunderbar geworden. Einen kleinen Eindruck bekommt ihr unter “Musik”


• Montag, 1. Dezember 2014

Es ist soweit, es gibt wieder ein paar neue Termine in den nächsten 2 Monaten, und die will ich euch nicht vorenthalten. Dabei haben wir Vorweihnachtliches und Neujahriges :).


Am nächsten Sonntag spiele ich mit JAZZ NEXT DOOR das erste Mal einen Jazz Brunch in Köpenick. Wer am 2. Advent lecker essen und dazu entspannten Jazz hören möchte, kommt also gerne ins Kulturhaus Alte Schule Woltersdorf.

In der Woche darauf, am 14.12., gibt es das erste große eigene Weihnachtskonzert meines Chores ORANGE VOICES in Oranienburg.
Wir haben in den letzten Wochen viel geprobt, es werden einige sehr schöne neue Arrangements aus meiner Feder, sowie Solobeiträge zu hören sein. Und auch das Streichorchester der Musikschule Klang-Farbe Orange ist wieder dabei.

Im neuen Jahr gibt es zwei Termine mit meinem Duo JAZZ NEXT DOOR, und wir werden einen Gast dabei haben: Ullrich Pletscher an der Bassklarinette. Darauf freue ich mich schon besonders, da ich schon sehr lange dieses Instrument mit einbauen wollte und nun klappt es also endlich :).
Vielleicht sehen wir uns?

• Montag, 1. Dezember 2014

Die Orange Voices haben monatelang geprobt und geübt und am 14.12. ist es soweit unser erstes großes eigenes Weihnachtskonzert findet statt!

Weitere Infos gibts unter: www.orange-voices.jimdo.com


• Sonntag, 10. August 2014

Birgitt Bartelt stellt in der Tourist-Info Oranienburg ab 18. August 2014 ihre Werke aus.
Ihre Kunstwerke eint ihre eindringliche Farbkraft: Leuchtendes Rot, Gelb und Blau ziehen sich durch ihr Schaffen und können bis zum 31. Oktober 2014 in der Tourist-Info, Schloßplatz 2, täglich von 9 bis 18 Uhr unentgeltlich betrachtet werden.

Am Montag, 18. August 2014, lädt die Künstlerin um 16 Uhr zur Vernissage mit Chansons, Jazz und lyrischen Songs von „Jazz Next Door“ (Suzy Bartelt – Gesang & Matt Baldwin – Gitarre) in die Galerie ein.

www.malen-am-wald.de
www.oranienburg-erleben.de
Telefon Tourist-Info: 03301- 600 8110


• Dienstag, 17. Juni 2014

in Berlin Mitte eröffnet eine neue Bar… und diese hat eine Akustik-Reihe. In der ersten Ausgabe werde ich mit 2 weiteren Songwritern auftreten. Alles Weitere unter: https://www.facebook.com/events/728044363900292/?ref_dashboard_filter=upcoming

Nachdem es im April die Premiere mit Tom Dayan an der Percussion gab, freue ich mich, dass er dieses Mal wieder dabei sein wird – mit Cajon und arabischer Rahmentrommel. Es wird schön!


• Dienstag, 17. Juni 2014

Kommenden Samstag 21.6. 17:00: Abschlusskonzert des Projekts “ORANGE VOICES MIXED”

Abschluss bedeutet aber auch Neuanfang, denn: Es wird weitergehen mit “Mixed”, ab August!

http://orange-voices.jimdo.com/


• Montag, 9. Juni 2014

https://www.youtube.com/watch?v=aSQGSP5mruo

Die ersten Gesamtproben in Berlin sind gerade durch (draußen bei 33°C!), die Premiere in Birmingham gestern und vorgestern sind gut gelaufen. Ich freue mich schon sehr auf die beiden Berliner Aufführungen am kommenden Wochenende 14./15.6.!

(Samstag 18:00, Sonntag 19:00)

Die Berliner Erstaufführung von David Langs Crowd Out unter der Musikalischen Leitung von Simon Halsey und in der Inszenierung von Jasmina Hadziahmetovic wagt ein aufregendes Experiment: Musiktheater im öffentlichen Raum! 1000 Sängerinnen und Sänger aus 21 Berliner Chören und Vereinen sowie 5 offenen Gruppen, die sich eigens für dieses Projekt zusammengefunden haben, sprechen, singen und agieren mitten in der Stadt, auf der Piazzetta des Kulturforums, zwischen Gemäldegalerie, Kupferstichkabinett und Philharmonie. Und mehr noch: Sie sind mitten unter uns. Künstler und Publikum werden – nicht wie sonst säuberlich getrennt – zu einer einzigen Menschenmasse verschmelzen. Beide Teilnehmer-Seiten einer Aufführung, Darstellende und Rezipienten, sind auf der Piazzetta vereint, berühren sich, kommen in eine unvorhersehbare Kommunikation, sodass sich im Erleben von Crowd Out die Grenzen zwischen den Menschen auflösen können.

Singen, rufen, raunen

Wie fühlst du dich inmitten einer großen Menschenmenge? Als Individuum in einer Masse? Mitten im Gedränge im Fußballstadion, auf einer großen Demonstration, im Konzert oder auf einer Wahlkampfveranstaltung? Der amerikanische Komponist David Lang hat im Internet zu diesen Fragen recherchiert, um daraus den Text für sein Chorwerk Crowd Out zu entwickeln. Die individuellen Statements reichen von panischer Angst bis zur euphorischen Auflösung in der Masse, von totaler Verzweiflung oder Wutattacken bis zum unbedingten Wunsch, endlich einmal im Mittelpunkt zu stehen. Und immer wieder geht es um Einsamkeit inmitten von Menschen: »Ich fühle mich total allein«, lautet der zentrale Satz.

Allein in der Masse

In Langs Musiktheater-Werk äußert sich immer nur das Individuum. Es gibt keine Gemeinsamkeit, keine Gemeinschaft, kein emphatisches »Wir«, selbst wenn viele Menschen gleichzeitig dasselbe Gefühl formulieren. Denn in unserer westlichen Welt, die das Individuelle in höchstem Maße feiert, steht nun einmal das »Ich, Ego oder I« an erster Stelle. Aus einer anfangs diffusen, sich immer stärker formierenden Menschenmenge wird sich im Laufe unserer Aufführung zunehmend der Einzelne herausschälen, denn das Grundgefühl aller bleibt: allein zu sein in der Masse.

Künstlerische Leitung: Simon Halsey

Komponist: David Lang
Regie: Jasmina Hadziahmetovic

 

http://www.fest-am-kulturforum.de/